Das Observatoire de la Finance ist eine Stiftung des schweizerischen Rechts mit internationaler Ausrichtung und untersteht der Stiftungsaufsicht des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI). Die Stiftung wird geleitet durch einen Stiftungsrat, welcher über die Aktivitätsbereiche bestimmt und das Budget festlegt.

 Mitglieder des Stiftungsratesl

Paul-André Sanglard, Präsident

Paul-André Sanglard ist Ökonom. Zunächst war er Finanzdirektor des 1979 neu gegründeten Kantons Jura (Schweiz), danach Direktionsmitglied des „World Economic Forum“. Seit 1989 ist er Verwaltungsrat in mehreren Unternehmen. Im Finanzbereich ist er Präsident der Jurassischen Kantonalbank und der Vaudoise Versicherungen und Mitglied des Verwaltungsrates der Waadtländer Kantonalbank.

.

Paul H. Dembinski

Seit der Gründung des Observatoire de la Finance wurde die Direktion der Stiftung Paul H. Dembinski anvertraut. Paul H. Dembinski ist Politologe der Universität Genf, wo er auch ein Doktorat in Volkswirtschaft erworben hat. Seit 1979 unterrichtet er an der Universität Genf, danach wurde er als assoziierter Professor an die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg gewählt. 1989 gründete er zusammen mit Alain Schoenenberger Eco’Diagnostic.

.

Andrew Hilton

Absolvent von Oxford und von Wharton und Doktor der Universität Pennsylvania ist Andrew Hilton Direktor und Mitbegründer des Zentrums für das Studium von Finanzinnovationen, welches 1993 in London entstanden ist. Das Zentrum analysiert neue Entwicklungen im Bereich der internationalen Bankdienstleistungen. Andrew Hilton ist ebenso Direktor einer Gruppe von Wirtschaftsberatern, welche für Regierungskunden im Mittleren Osten arbeiten. Früher war er für die Financial Times in New York und für die Weltbank in Washington tätig.

.

Ernesto Rossi di Montelera

Ernesto Rossi di Montelera verfügt über eine juristische, theologische und philosophische Ausbildung und hat daraufhin in verschiedenen Funktionen in einer Industriegruppe seiner Familie gearbeitet. Im Rahmen seiner kulturellen Interessen präsidierte er das katholische Studienzentrum in Genf. Seit seiner Pensionierung führt Ernesto Rossi di Montelera seine Forschungsaktivitäten im Bereich der Sozialethik und der Wirtschaft weiter.

.

Anthony Travis

Anthony Travis ist Senior Partner in der Kanzlei Gainsbury & Consorts in Genf. Vorher war er Senior Partner bei PricewaterhouseCoopers (PwC). Er hat in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten gearbeitet. Er war Präsident der Englisch-Schweizerischen Handelskammer und Gründungsmitglied des „The Family Business Network“ in Lausanne sowie Mitglied der Expertengruppe „Le Réseau“ in Genf. Im Bereich der Risikoanalyse der Islamischen Finanzmärkte ist Anthony Travis Technischer Berater des Islamic Financial Services Board (IFSB) in Kuala Lumpur.

.

Ehrenmitglied: Maurice Cosandey

Als dipl. Ingenieur ETHL hat Prof. Maurice Cosandey bei den Arbeiten, welche zur Gründung des Observatoire de la Finance geführt haben, mitgearbeitet. Den grössten Teil seiner Karriere verbrachte er im universitären Bildungsbereich. Er war Professor für Metall- und Holzkonstruktionen an der Polytechnischen Hochschule der Universität Lausanne (EPUL), danach deren Direktor. Später wurde er Präsident der Eidg. Technischen Hochschule in Lausannne (ex-EPUL), schliessslich Präsident des Rates der Eidg. Technischen Hochschulen.

.

 

Frühere Mitglieder des Stiftungsrates

Die schon verstorbenen Jean-Loup Dherse und Emilio Fontela haben im Stiftungsrat des Observatoire de la Finance mitgearbeitet. Jean-Loup Dherse war Administrator mehrerer Unternehmen, Verantwortlicher von Vereinen und Co-Präsident des Runden Tisches von Caux. Emilio Fontela war Sonderberater der Europäischen Kommission und Autor einer Vielzahl von wissenschaftlichen Veröffentlichungen im Bereich der angewandten Ökonometrie sowie der wirtschaftlichen und sozialen Prognose.